Strohbärfreunde aus Empfingen

Empfinger  Stroh- und Erbsenbären

Die Strohbären  waren in Orten mit landwirtschaftlicher Prägung  zum Ende des 19.Jahrhunderts ein gewohntes Erscheinungsbild in der bäuerlichen Fasnet .  Dies änderte sich jedoch  im Verlauf des 20. Jahrhunderts zunehmend, dass diese kernigen Gestalten zur Seltenheit wurden und nur noch in wenigen Orten im Südwesten erhalten blieben.  Die  Empfinger Stroh und Erbsenbären verdanken dies   den örtlichen Jahrgangs-Kameradschaften, welche noch heute Namen wie „Edelweiss“ ,  „Tiroler “ oder „Zollernburger“  tragen und einen großen Anteil an der Fleckenfasnet hatten.  So  zogen Kameradschaften am Fasnetsmontag und -dienstag als Bettelgruppen mit  Strohbären heischend durch die Gassen und Wirtschaften.  Die „Längsten“ unter den Kameraden mußten  ins Stroh.  Ein Glücksfall , dass es manchem Fotografen wert war, für solche Bettelgruppen  eine Glasplatte zu opfern.  Da gab es diesen unbekannten  Wanderfotografen, welcher 1927  an der Fastnacht die Kameradschaft „ Husaren“  mit ihrem Erbsenstrohbären ablichtete oder  jener Fotograf,  der  paar Jahre später die Kameradschaft „Jäger“  mit ihrem Roggenstrohbären verewigte. Bei  Gründung der Narrenzunft, 1951,  lag das Augenmerk der Verantwortlichen, dem Zeitgeist entsprechend, auf anderen überlieferten Figuren der örtlichen Fleckenfasnet.     Die Kameradschaft „Lichtensteiner“  jedoch pflegte die Strohbärentradition weiter  und  deren Mitglieder, welche auch im Sportverein engagiert waren, gaben ihr Wissen um das Einbinden an die aktiven Fußballer weiter,  aus deren Reihen sich schließlich 1976 die freie Strohbärengruppe formierte, welche sich seither um den Anbau des Strohes kümmert und die Strohbären für den Fastnachtsumzug einbindet.  Mit den Reisigbären, erstmalig  1980 durch eine Strohknappheit entstanden, bekam die Fleckenfasnet 1986 mit der freien Reisigbärengruppe eine weitere Bärenvariante.   Ein oder zwei der Erbsenbären sind meist dabei, wenn die Narrenzunft mit ihrer  Gruppe „Alt Epfenger Fasnet“  auf Umzügen präsent ist. Beim Wellendinger Strohbärentag wird das Binden des Erbsenbäres gezeigt. 

W.Baiker  November 2018

Die Narrenzunft Wellendingen freut sich über die Bären aus Empfingen.

About the author: narrinarro

You must be logged in to post a comment.